Sonntag, 26. April 2015

Auf ins Land der Bagpipes, Kilts, des Haggis, Whiskey und Irn-Bru oder kurz... SCHOTTLAND ICH KOMME!

Eine meiner großen Leidenschaften ist das Reisen mit dem Motorrad, Land und Leute sowie die Natur hautnah zu erleben, aber auch Entfernungen zurück legen zu können um möglichst viele Eindrücke aufzusaugen, im Prinzip ein mobiler Backpacker.

Am 2. Mai startet meine Reise nach Schottland... zum ersten mal mit dem Motorrad... zum ersten mal Linksverkehr auf 2 Rädern... und zum ersten mal ohne Gnade dem schottischen Wetter ausgeliefert. Werde ich nass? Ganz sicher! Wird es kalt? Blöde Frage... aber mit etwas Vorbereitung wird das alles kein Problem sein. Schließlich habe ich nicht ohne Grund dutzende Reiseführer und die Schottland DVD von Erik Peters schon fast studiert. Somit sollte ich gerüstet sein von nassen Tagen mit Temperaturen nahe dem Nullpunkt bis zu sonnigen Tagen oberhalb der 20°.

19 Tage, knapp 5000 km, werden sicherlich anstrengend aber unteranderem deswegen auch unvergesslich so wie alle meine längeren Reisen zuvor. Glücklicherweise verdrängt man die negativen Dinge recht schnell und zurück bleiben die positiven Erinnerungen festgehalten in Worten, Fotos und Videos.



Bevor es allerdings nach Schottland geht muss ich erst einmal zur Fähre nach Zeebrügge und übersetzen nach Hull und dies nehme ich zum Anlass je einen Tag Gent und Brügge zu erkunden.

Bis ich Edinburgh am 3. Tag erreiche und der Spaß dann endlich so richtig los geht habe ich schon gut 900 km hinter mir, weshalb ich dort auch 2 Nächte residieren werde um nochmal etwas Energie zu tanken und weil die schottische Hauptstadt einfach traumhaft ist.

Die Route der folgenden 15 Tage ist grob geplant, aber ich habe zu jeder Zeit die Freiheit mich für eine andere Strecke zu entscheiden, lediglich 2 B&Bs sowie die Fähren sind fest gebucht, diese Termine sollte ich einhalten, alles andere ist optional.

Die Koffer sind probegepackt... Klamotten, Kameraausrüstung, Laptop, Reiseadapter... alles hat seinen Platz, das Navi ist programmiert, Musik auf dem Handy, das Intercom geladen, Helm und Motorrad geputzt... neue Reifen werden am Dienstag montiert und dann kann es am Samstag auch endlich losgehen.

Kommentare: