Freitag, 12. Juni 2015

Urlaub 2017, wo soll es denn hingehen?

Da ich aktuell mit fiebriger Sommergrippe im Bett liege und nicht viel machen kann (und davon abgesehen auch nur lustlos Zuhause rumhänge), dachte ich mir ich fange einfach mal an mir Gedanken zu machen zu meinem nächsten großen Motorrad Urlaub. Mein Plan alle 2-3 Jahre eine größere Tour mit dem Motorrad zu machen wäre nach Frankreich, den Alpen und Schottland in den letzten Jahren dann 2017 wieder auf dem Programm. Klingt erstmal nach einer Menge Vorlaufzeit, aber auch die ersten Planungen für die Schottland Reise begannen rund 1,5 Jahre zuvor. Mitunter weil mir die Planung riesig Spaß macht und ich vorab schon viel über die Länder, die Besonderheiten und die Geografie lerne.

Nach Schottland stand bisher eigentlich immer Skandinavien auf dem Programm, aber bisher hatte ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht ob nur Schweden, ob Norwegen, oder sogar bis hoch zum Nordkapp... Letzteres klingt sehr verlockend und erhöht die Chance auf Polarlichter auch wenn 2017 eher ein schlechtes Jahr werden wird um die Aurora Borealis zu beobachten, aber auch  für Whale Watching sollte man idealerweise hoch bis zu den Lofoten oder Vesterålen und von da ist es dann relativ betrachtet auch nicht mehr sooo weit.
Also habe ich jetzt einfach mal das Nordkapp als nördlichstes Ziel angepeilt mit Anreise über Dänemark, Schweden und Norwegen..., nun stellt sich noch die Frage zur Rückreise... durch die gleichen Ländern zurück oder Chance ergreifen und über Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Polen Richtung Heimat. Die Überlegung war zugegebenermaßen relativ kurz, wenn schon dann volles Programm um Schweden näher zu erkunden bedarf es eh einer eigenen 2-3 wöchigen Reise.

Und so kam nun die erste Skizze heraus... 8750 km. Könnte mit 3 Wochen Urlaub etwas knapp werden :D


Ich muss gestehen, seit ich solche Reisen mache würde ich am allerliebsten mal das halbe Mittelmeer umruden... Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei, Syrien, Libanon, Israel, Ägypten, Libyen und Tunesien, aber die Lage im Nahen Osten ist mir irgendwie zu heikel und das die noch einmal besser wird so lange ich lebe... ich wünsche es mir, aber glaube nicht wirklich daran. :(

1 Kommentar:

  1. Coole Streckenauswahl, waren selbst 2012 ans Nordkap gefahren, etwa gleicher Startpunkt, damals noch die Mopeds im Transporter bis nach Lübeck. Von dort überfahrt nach Trelleborg, dann durch Schweden mittig hindurch, den kleinen Zipfel von Finnland durchquert und weiter hoch ans Kap. Zurück gings dann durch Norwegen, erstmal nördlich der Küstenlinie folgen rauf auf die Lofoten, dann dort per Fähre wieder aufs Festland und etwa deine Wahl runter nach Oslo, von wo wir mit der Fähre rüber nach Kiel machten. Von dort dann in die Heimat.

    LG Stefan

    AntwortenLöschen