Donnerstag, 6. August 2015

Über Stock und Stein...

Die GS habe ich mir ja nicht nur gekauft um hier auf asphaltierten Straßen rumzukurven, das wäre auch mit der R problemlos gegangen, bzw. gefahren ;)

In Schottland war ich ja schon auf einigen Schotterstraßen unterwegs, es hielt sich aber noch in Grenzen, man muss das Land jetzt nicht umbenennen in Schotterland, aber seitdem habe ich Lust das öfter zu machen und richtig zu erlernen... lange Rede wenig Sinn... mit der GS will ich nun endlich auch mal ein paar Offroad Erfahrungen sammeln, zumindest ist das Motorrad ja nicht völlig ungeeignet dafür.


Gestern bin ich 3 alte Steinbrüche abgefahren aber diese waren leider alle verschlossen oder videoüberwacht, die Idee fiel somit raus... Heute bin ich dann durch den Pfälzer Wald über meine übliche Hausstrecke gegondelt und hab immer einen Blick nach Rechts und Links geworfen um Feldwege zu finden vor denen kein Anlieger frei Schild steht.


Es dauerte gar nicht lange und ich wurde fündig... das Navi zeigte den Weg auch noch an und ich fackelte nicht lange und begab mich auf die Schotterpiste. Doch halt, erstmal den Fahrmodi Enduro aktiviert sowie ASC und ABS deaktiviert. Ich begann langsam und steigerte mich, dann auch mal stehend, 2. Gang, 3. Gang, ... eigentlich erstmal kein Hexenwerk, bis dann eine enge Kurve kommt und man keine Idee hat wie gut der Grip der Reifen auf losem Untergrund denn nun wirklich ist. Das neue Motorrad in den Dreck werfen muss man ja nicht unbedingt. Intuitiv versucht ich das Motorrad zu verzögern und es ging auch alles gut, den 3. Gang ersparte ich mir dann dennoch für den Rest des Weges. Insgesamt ging es knapp 10km durch den Wald und das hat richtig Spaß gemacht.

Ich hab Blut geleckt und vielleicht noch dieses Jahr oder dann nächstes Jahr geht es in den Enduro Park Hechlingen wo man in Kursen den Umgang Abseits der Straße mit dem Motorrad lernen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen